... und wieder ein Schritt weiter ...


wieviel es doch besser geht wenn man nur kleine Schritte voran geht, musste ich noch lernen. Man Überschätzt sich so leicht. Vor lauter „was alles zu tun ist“, und „wie schwierig es sein wird“ tappte ich in die Falle des Nicht-Tuns. Nach dem Motto: Nur wer nichts macht, kann auch nichts falsch machen.

Im Kopf habe ich alles bereits zig Mal durchgeplant nur die Umsetzung ging nicht voran. Vielleicht kennt Ihr auch dieses Gefühl wenn Stress, Angst, Zweifel und Unsicherheiten auftauchen. Man bleibt stehen, und plötzlich erscheint das Ziel unerreichbar.


Zum Glück entwickelt man sich immer weiter und mit der Erkenntnis, dass es ohnehin oft anders kommt als geplant, zeigt sich wieder das Licht am Ende des Tunnels.


Jeden Tag einen kleinen Schritt in Richtung Ziel zu gehen, gibt mir das gute Gefühl von Kontrolle, und es fällt mir wesentlich leichter, motiviert zu bleiben.


Vor allem bleibt mir so Zeit inne zu halten, um neue Energie zu schöpfen und zu reflektieren was ich bereits erreicht habe und welche Schritte noch vor mir liegen.


Es ist besser mit kleinen Schritten das Ziel zu erreichen, als sich bei einem großen Sprung die Beine zu brechen.